Aktuelles - Seniorenbetreuung 24 Stunden Betreuung Haushaltshilfe Seniorenservice

Direkt zum Seiteninhalt

Aktuelles





Bericht im Wochenblatt für Backnang und Umgebung vom 27. Januar 2022





06.12.2021






05.08.2021   |   Forschung

Erster Bluttest auf Alzheimer erhält Marktzulassung

Der erste Bluttest für eine frühe Diagnose der Alzheimer-Krankheit ist erhältlich. Der Test mit dem Namen Precivity AD-Bloodtest des US-amerikanischen Unternehmens C2N-Diagnostics hat sowohl eine Marktzulassung für die USA, als auch für die EU bekommen. In Europa wird er allerdings zunächst ausschließlich im Rahmen von wissenschaftlichen Studien eingesetzt.

Entwickelt haben ihn das Forscherduo Randall Batemann und David Holtzmann (Washington University School of Medicine). Unsere Partnerorganisation Bright Focus Foundation in den USA hat die Erforschung des Bluttests finanziell unterstützt.

Wie wird der Test durchgeführt?

Für den Test wird Blut entnommen und darin das Verhältnis der Amyloid-Beta-Varianten 40 zu 42 bestimmt. Amyloid-Beta ist ein giftiges Protein, dass sich bei der Alzheimer-Krankheit im Gehirn ablagert, aber eben auch im Blut nachweisbar ist. Außerdem wird beim Test das Alter der getesteten Person und eine genetische Komponente (ApoE4) berücksichtigt. Die Genauigkeit des Tests liegt bei 86% im Vergleich mit der Positronen-Emissions-Tomografie (PET), die als besonders aussagekräftig gilt. Bei der PET-Untersuchung werden durch einen radioaktiven Marker die Amyloid-Ablagerungen im Gehirn sichtbar gemacht.

Die Proteine, die mithilfe dieses Bluttests gemessen werden, befinden sich bereits in den Plaques. Deshalb ist der Test nur für Menschen geeignet, die bereits an Symptomen einer Alzheimer-Demenz leiden. Der Vorteil des Precivity AD-Bloodtest ist, dass er eben nur eine Blutentnahme – also einen minimal-invasiver Eingriff – erfordert. Doch die Methode der Massenspektrometrie zur Messung von Amyloid-Beta 40/42 bleibt sehr aufwändig. Zudem eignet sie sich nicht für eine Alzheimer-Prognose.

Bluttest der Uni Bochum kommt 2022

Der von uns geförderte Forscher Prof. Klaus Gerwert von der Ruhr-Universität Bochum arbeitet gemeinsam mit dem niederländischen Forscher Prof. Philip Scheltens an einem alternativen Bluttest. Bei diesem wird die Fehlfaltung von Amyloid-Beta bestimmt, die bereits zehn Jahre vor der eigentlichen Plaque-Bildung messbar ist. So kann der bereits patentierte Bluttest schon lange vor den ersten Symptomen genutzt werden. Dies wäre besonders dann nützlich, wenn ein Wirkstoff zur Behandlung der Krankheit verfügbar wäre. „Unsere Ergebnisse zeigen eindeutig, dass in den klinischen Studien heutzutage die Alzheimer-Medikamente zu spät gegeben werden“, sagt Prof. Klaus Gerwert.

Der Test von Prof. Gerwert erreicht bereits jetzt eine Genauigkeit von 90%. Zusätzlich soll neben der Fehlfaltung auch noch das Amyloid-Beta-Verhältnis 40/42 gemessen werden, wie bei dem jüngst zugelassenen Bluttest aus den USA. Dadurch steigt die Genauigkeit sogar auf 99%. Eine Zulassung für den Test von Prof. Gerwert wird Anfang des Jahres 2022 erwartet.








Apotheken die Antigen Schnelltests in Ihrer Nähe anbieten, finden Sie hier:

Für andere Bundesländer bitte die Seite der jeweiligen Gesundheitsämtern aufrufen oder die Information der regionalen Medien entnehmen.



Auch sog. 24-Stunden-Betreuungspersonen können nun geimpft werden!
 
Die neue Coronavirus-Impfverordnung sieht vor, dass endlich auch Betreuungspersonen in häuslicher Gemeinschaft (sog. 24-Stunden-Betreuung) immunisiert werden. Diese wesentliche Verbesserung geht auch auf die Initiative des Verbands für häusliche Betreuung und Pflege (VHBP) zurück.
Nun können Pflegebedürftige zwei enge Kontaktpersonen benennen, die anspruchsberechtigt sind. Dies können Betreuungskräfte, sowie  Angehörige sein.



ntv Kurznachrichten    Mittwoch, 25. März 2020

Einreisestopp für Saisonarbeiter

Pflegekräfte dürfen berufsbedingt einreisen

Kräfte aus der Pflege wie etwa aus Osteuropa sind von einem Einreiseverbot für Saisonarbeiter in der Corona-Krise nicht weiter betroffen. Wie das Bundesinnenministerium auf Anfrage am Mittwoch erläuterte, dürfen Menschen ohne deutsche Staatsangehörigkeit aus berufsbedingten Gründen einreisen - unter anderem Gesundheits- und Pflegekräfte sowie Berufspendler.

Dies sei durch Unterlagen wie Arbeitsverträge oder Auftragsunterlagen nachzuweisen. In der Pflege in Deutschland arbeiten viele Beschäftigte aus angrenzenden osteuropäischen Ländern. Um die Ausbreitung des Coronavirus zu bremsen, hat das Innenministerium ein Einreiseverbot für Saisonarbeiter verordnet. Erntehelfern und anderen Saison-Arbeitskräften werden ab Mittwoch um 17.00 Uhr an im Rahmen der bestehenden Grenzkontrollen die Einreise nach Deutschland verweigert.



Plötzlich Pflegefall: Wer hilft weiter?
 
Hier finden Sie Beratungsstellen in Ihrer Nähe:
 





INFO BUCH ÜBER DIE MEISTEN FEHLER BEI DEMENZ






STELLEN SIE SICH IHR EIGENES PFLEGEHILFESET ZUSAMMEN,
DIE KOSTEN IN HÖHE VON 40 EUR WERDEN VON DER KASSE ÜBERNOMMEN





Das TABLU-Team zeigt Ihnen wie die Beweglichkeit des  Menschen den Sie pflegen, so gut wie möglich erhalten bleibt

















Mindestlohn für 24h-Betreuung ab Januar 2015/ Mindestlohngesetz (MiLoG)

Ab Januar 2015 stehen seitens der deutschen Gesetzgebung einige Änderungen an, die auch die 24h-Betreuung und Pflege betreffen. Hierüber möchten wir Sie gerne informieren.






Zurück zum Seiteninhalt